Sanktionen

 

Wer Alg2 (Hartz4) bekommt, der unterliegt der Willkür diverser Jobcenter und deren Mitarbeitern.

 

Verfolgt man diverse Debatten in Berlin, so muss man sich ernsthaft einmal mehr fragen, ob unsere Politiker noch einen realen Bezug zum Bürger und dessen Probleme haben.

Allen Ernstes gehen diese davon aus, dass es Arbeit für alle gibt! Völlig ignoriert wird, dass es gar keine Arbeit für alle gibt (bis zu 150 Bewerber pro offener Stelle), dass es unzählig viele Menschen gibt, die DREI und mehr Tätigkeiten haben und dennoch beim Arbeitsamt/Jobcenter Aufstocken müssen! (Link Arbeit)

Die realen Folgen

Ein Mensch bekommt durch (meiner Meinung nach) politische Verbrechen also weniger Lebensminimum auf Grund einer Entscheidung eines Angestellten/Beamten, der seine nachgewiesene Sanktionsquote (je nach Kreis zwischen 3% bis zu 16%) erfüllen muss.

Das beinhaltet ebenfalls seine Familie, was meiner Meinung nach sogar Sippenhaft darstellt. Er hat nichts mehr zu Essen, kann seine Miete, Strom usw. nicht mehr Bezahlen und wird dadurch praktisch Obdachlos gemacht und hat auf Grund dieser Tatsachen praktisch noch massive Schulden. Medizinische Versorgung usw. hat er ebenfalls nicht, da praktisch nicht einmal das Geld da ist, um diverse Medikamente zu kaufen. Dass das meiner Meinung nach, mutwillige und politisch geförderte Körperverletzung darstellt, sei nur am Rande erwähnt. Die Politiker der CDU, SPD, CSU und Teile der Grünen sowie der AfD, nennen diese Praxis Motivation!

Man muss das Ganze aber mal anders sehen und ich schreibe mit Absicht mal „Neu Deutsch“ also Neoliberal, aus der kleinbürgerlichen Sicht eines CDU/CSU, SPD, Grünen und AfD Abgeordneten.

Wenn ein Mensch der arbeitslos ist, keine Arbeit findet, kann er auch nichts in die Gesellschaft einbringen, so der überwiegende Kontext dieser Verklärer. Also wird er Motiviert in dem er keinerlei Hilfe bekommt bzw. diese Hilfe Sanktioniert wird! Dass das aus meiner Sicht mehr wie Nötigung darstellt, ist ganz klar!

Die Ämter haben dann Leistungen eingespart (2017 waren es etwas mehr als 5 MRD {Milliarden}€) die „Eingespart“ wurden. Nebenbei bemerkt werden mehr als 70% der Bundesmittel für „Arbeit & Soziales“, für Verwaltung und alle Formen der Bürokratie verwendet. Auch und Hauptsächlich, werden Mittel „Umgebucht“ damit „Verwalter“ bezahlt werden können die dann wieder, weitere Menschen Sanktionieren können und werden! Bemerkt man diesen Kreislauf der Schizophrenie?

Das Bundesverfassungsgericht entschied in mehreren Urteilen, dass Sanktionen Grundgesetzfeindlich sind und nicht dem humanen Leitgedanken unseres Grundgesetzes entsprechen. Was natürlich von politischen Verbrechern ignoriert wird da diese zweifelsfrei durch die „Armutsindustrie“ profitieren, wenn nicht sogar damit ihr Geld machen und die dort „Angestellten“ werden auch und hauptsächlich auf „Grund“ des eigenen Vorteils nichts daran ändern. Was meiner Meinung nach, ein Paradoxum darstellt.

Arbeitslose-Obdachlose werden Amtlich mit einer Sanktionsqoute belegt, damit „Verwaltung“ verwalten kann um Arbeitslose und Obdachlose zu sanktionieren?

Die Lösung (Link BGE)

Egal wer, egal wie lange gearbeitet und gleichgültig der gesellschaftlichen Herkunft, hat ein Recht auf LEBEN in WÜRDE! Ohne Not, Zwang und Nötigung.